Landesmeisterschaft 2024 U14 - U23

Haldensleben 08.06. - 09.06.2024

Landesmeisterschaften der U14-U23 in der Leichtathletik
 
Am vergangenen Wochenende starteten wieder zahlreiche Athletinnen und Athleten vom 1. LAC Dessau bei den Landesmeisterschaften der U14-U23 im Waldstadion in Haldensleben. Bei bestem Wetter und guter Stimmung konnten unsere Athletinnen und Athleten ihr Potenzial zeigen und gingen bestens vorbereitet an den Start.
 
Mit 7x Gold, 6x Silber, 10x Bronze sowie zahlreichen neuen, persönlichen Bestleistungen waren die Trainerteams sehr zufrieden.
 
Mit 4 Starts und 4 Medaillen im Gepäck reiste Maxi Hoppe (W12) wieder Heim. Sie erkämpfte sich am Samstag die Bronzemedaille im Hochsprung mit übersprungenen 1,25m. Am Sonntag nahm sie an allen Wurfdisziplinen ihrer Altersklasse teil und komplettierte den Medaillensatz mit zwei Silbermedaillen im Diskus (19,57m) und im Kugelstoßen (7,65m) und dem Landesmeistertitel im Speerwerfen mit hervorragenden 30,19m im letzten Versuch.
 
Anni Lara Schwärsky (W12) konnte sich neben dem Finaleinzug im 75 m Sprint und einer Steigerung im Weitsprung auf 3,97 m auch über zwei Medaillen freuen. Über 800 m reichte es in neuer persönlicher Bestzeit von 2:34,55 zu Bronze und einen Tag später wurde sie über 2000 m Landesmeisterin in starken 7:38,93 (PB).
 
Luc Emil Drews (M13) bewies wieder einmal seine Stärken und erkämpfte sich die Bronzemedaille im 75m Sprint (10,11s) und krönte den Samstag mit einem souveränen Sieg im Hochsprung über 1,52m.
 
Luna Hoyer (W14), die am ersten Wettkampftag über 800 m Bronze gewann, zeigte tags darauf, dass ihr die längere Distanz besser liegt. Über 2000 m gewann sie Silber und pulverisierte ihre Bestleistung um ganze zwölf Sekunden auf nun 07:21,63.
 
Lena Severin (WJU18), die am ersten Wettkampftag über 400 m am Start war, verpasste am zweiten Tag nur knapp Gold über 1500 m. Nach einem taktisch guten Lauf lag sie eingangs der Zielgeraden noch in Führung, wurde jedoch von ihrer Kontrahentin kurz vor der Ziellinie noch überholt. Trotzdem freute sie sich am Ende über Silber inklusive neuer Bestzeit von 5:32,85.
 
Weitere Medaillen erkämpften sich die Jungs der MJU18.
Max Anton hat sich bereits für die Deutschen Meisterschaften der U18 in Mönchengladbach über 110m Hürden qualifiziert. In Haldensleben konnte er mit neuer PB (14,69s) die Norm nochmals bestätigen und den Landesmeistertitel gewinnen. Im Hochsprung sowie dem 100m-Sprint (PB 11,84s) wurde er Dritter.
 
Für William Hedt stand der 100m-Sprint im Fokus. Souverän gewann er seinen Vorlauf und auch das Finale und unterstrich seine Ambitionen, die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften möglichst schnell anzugreifen. Mit "etwas" Windunterstützung (+3,8) steht eine klasse Zeit auf der Urkunde (11,37s).
 
Clemens Picht erreichte Silber im Hochsprung (1,70m), wurde über 110m Hürden mit PB (17,06s) Dritter, was ihm im Weitsprung (5,86m) ebenso gelang.
 
Darren Friedrich (MJU18) hat endlich die „6“ vorn stehen. Im Weitsprung gelang ihm gleich im ersten Versuch diese neue Bestweite mit genau 6,00 m. Der zeitlich etwas ungünstig angesetzte Staffellauf kostete unserem Springer zwei Versuche und er musste sich um 1 cm auf den Silberrang verdrängen lassen.
 
Maximilian Lehmann (MJU20) bestätigte seine tolle Form und holte sich sowohl im Hoch- als auch Weitsprung (Hoch: 1,90m / Weit: 6,51m) jeweils den Landesmeistertitel. Über 100m schnappte er sich mit PB (11,59s) Bronze.
 
In der MJU23 wurde Linus Specht Dritter im Weitsprung und über 100m. Auch wenn noch nicht alles geklappt hat, wie gewünscht, ist er auf einem guten Weg, seine Leistungen wieder zu stabilisieren.
 
Mit diesen aufgezählten Leistungen kann unser Verein in der Sportstadt Dessau mehr als zufrieden sein! Dies motiviert sowohl Athleten als auch Trainer den eingeschlagenen Weg unseres Lamdesleistungsstützpumktes weiter zu beschreiten und auch zukünftig Erfolge gemeinsam zu feiern!

Zurück